Um Ihre Identität zu stehlen, müssen Cyberkriminelle Sie überraschen. Eine kurzzeitige Unkonzentriertheit und die notwendigen Informationen konnten ohne Widerspruch, fast unbewusst übermittelt werden.

Wie bei allen Betrügereien funktioniert Identitätsdiebstahl, wenn Sie es am wenigsten erwarten.

Cyberkriminelle verwenden verschiedene Techniken, um ihnen dabei zu helfen, Ihre ID und den Inhalt Ihres Girokontos zu stehlen. Dies sind fünf der häufigsten Phishing-Techniken.

1. Identitätsdiebstahl

Phishing-E-Mails und Textnachrichten (über SMS, Twitter, Skype oder jeden anderen Instant Messenger, den Sie sich vorstellen können) können verwendet werden, um Sie zur Preisgabe Ihrer persönlichen Daten zu verleiten. Alles, was Sie brauchen, ist eine dringende, scheinbar echte Nachricht, und Augenblicke später übergeben Sie alle Ihre persönlichen Daten, ohne dass Fragen gestellt werden.

Wieso würdest du das machen? Dies liegt an der Art und Weise, wie der Beitrag gestaltet ist, den enthaltenen Grafiken und einer geklonten Website. Betrüger erstellen Kopien der Websites von Banken, Kreditkartenunternehmen, PayPal und sogar eBay. Es gibt ein paar Logos an der richtigen Stelle, ein Formular zum Ausfüllen und Augenblicke später übermitteln Sie freiwillig Ihre Daten.

In fast allen Fällen kann eine Phishing-E-Mail frühzeitig abgefangen werden. E-Mail-Filtersoftware erkennt dies oft. Aber wenn nicht, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um es zu lesen. Es wird mit ziemlicher Sicherheit Grammatikprobleme, Rechtschreibfehler und Formatierungsfehler geben. Kein Finanzinstitut würde E-Mails veröffentlichen, die unprofessionell erscheinen.

Schlagen Sie Phishing vor: Klicken Sie nicht auf Links in Nachrichten und E-Mails, die vorgeben, von Ihrer Bank, PayPal usw. zu stammen. Öffnen Sie stattdessen ein Browserfenster und melden Sie sich an, um die Details der Nachricht zu bestätigen oder abzulehnen.

(Bildnachweis: Pixabay)

2. Überfliegen

Anstatt Ihre Kreditkarte physisch zu stehlen, verlassen sich Cyberkriminelle auf Technologie, um die Details zu klonen. Diese Informationen können verwendet werden, um ein Duplikat der Karte zu erstellen, oder an der Kasse in einem Online-Shop eingegeben werden.

Wie kann das passieren? Leichte, handflächengroße Maschinen können zum Klonen Ihrer Karte verwendet werden. Sie "überfliegen" die Daten vom schwarzen Band, das dann verwendet wird, um eine Kopie zu erstellen. Dies ist eine Technik, die sich auf Geldautomaten und Tankstellenvorplätze ausgebreitet hat.

Vermeiden Sie Diebstahl: Halten Sie Ihre Karte immer in der Hand; verwenden Sie nach Möglichkeit kontaktlose Zahlungen; Überprüfen Sie Geldautomaten auf gefälschte Armaturenbretter und Skimmer.

Durch die Nutzung sozialer Medien erhalten Sie eine Internetpräsenz, die nützliche Informationen an Cyberkriminelle weitergibt. Ein wichtiges Beispiel ist Facebook, wo Sie Informationen über Ihre Heimatstadt, Ihre Familie, Ihren Job und sogar Ihre Ausgabengewohnheiten finden können.

Mit einem öffentlichen Profil, öffentlichen Beiträgen und Markierungen kann jeder alles über Sie herausfinden, was er braucht, um Ihre Identität zu stehlen. Die Orte, an denen Sie waren, wo Sie leben, wen Sie kennen, Ihr Geburtsdatum – es ist alles da.

In den letzten Jahren hat Facebook Schritte unternommen, um die Privatsphäre der Nutzer zu verbessern. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Sie diese Einstellung nicht richtig verwenden. Überprüfen Sie dies, indem Sie Ihren neuesten Facebook-Post überprüfen. Wenn sich neben dem Datum ein Globus befindet, ist es öffentlich.

Schützen Sie soziale Netzwerke: Sichern Sie Ihr Konto und stellen Sie sicher, dass alle Informationen, Fotos und Updates nur von Freunden gesehen werden können. Verwenden Sie auf Facebook Einstellungen > Datenschutz, um diese Änderungen vorzunehmen. Sie können auch erwägen, Ihre Freundesliste zu reduzieren oder Ihr Konto zu löschen.

4. Schultersurfen

Anstatt sich auf Technologie zu verlassen, um Ihre Kreditkartendaten zu erfassen, bevorzugen einige Betrüger einen traditionelleren Ansatz. Sie gehen durch Geldautomaten und Geschäfte, um die PIN-Codes zu beobachten, die die Leute eingeben. Diese Technik, bei der man sich im Allgemeinen näher an das Ziel (oder die „Markierung“) heranbewegt, wird als „Shoulder Surfing“ bezeichnet. Schließlich schauen sie dir über die Schulter!

Schultersurfen bedeutet, dass der Angreifer Adleraugen haben muss, um die in Ihrer PIN verwendeten Zahlen zu erkennen. Natürlich muss auch die Nummer auswendig gelernt werden. Aber das reicht nicht für Identitätsdiebstahl, oder?

Wie Sie wahrscheinlich erraten haben, ist Schultersurfen oft eine Vorstufe zu Raubüberfällen oder sogar altmodischem Taschendiebstahl. Sobald ein Krimineller Ihre Karte samt PIN-Code in die Finger bekommt, hat er die Oberhand.

Vermeiden Sie Schulternavigation – verdecken Sie die Tastatur, wenn Sie Ihre PIN an einem Geldautomaten oder einer Kasse eingeben.

(* 5 *)1655378316 363 Die 5 häufigsten Arten von Kriminellen

(Bildnachweis: Shutterstock / metamorworks)

5. Ungesicherte Netzwerke

Trotz Verbesserungen bei der drahtlosen Sicherheit gibt es immer noch unsichere Netzwerke. Vielleicht haben Sie zu Hause einen alten Router; Obwohl Sie eine Verbindung über eine sichere WPA2-Verbindung herstellen müssen, kann Ihr Router nichts Sichereres als WEP bieten. In der Zwischenzeit kann Ihr lokales Café mit einem falsch konfigurierten Wi-Fi-Netzwerk zurückbleiben. Oder es könnte der Bahnhof, der Busbahnhof, die öffentliche Bibliothek, das Einkaufszentrum oder sogar der Fußballplatz sein. Überall dort, wo Sie eine ungesicherte Wi-Fi-Verbindung verwenden könnten.

Was auch immer der Grund sein mag, das Fehlen einer sicheren Verbindung kann verheerend für Ihre Online-Privatsphäre sein.

Verschiedene Risiken bedrohen Ihre Online-Sicherheit. Beispielsweise ungesicherte Router mit öffentlich zugänglichen Hintertüren. Schlechte Wi-Fi-Sicherheit ermöglicht es, dass Daten, die Sie über den Router an das Internet senden, "ausspioniert" und gelesen werden können. Oder Betrüger, die gefälschte Wi-Fi-Netzwerke einrichten, um Sie dazu zu bringen, Ihre Daten über Ihr Gerät zu senden.

Sichere Netzwerke: Wenn dies Ihr Netzwerk ist, aktualisieren Sie den Router; Wenn Sie öffentliches WLAN verwenden, vergewissern Sie sich, dass Sie ein VPN verwenden.

Bewusstsein ist der Schlüssel zur Bekämpfung von Identitätsdiebstahl

Sie haben wahrscheinlich schon von einigen dieser Phishing-Techniken gehört. Allerdings haben Sie wahrscheinlich nie gedacht, dass Sie überrascht sein würden. Schließlich haben Sie fast nichts auf Ihrem Bankkonto. Wen würde das interessieren?

Leider ist es so, dass Joe Public leichter zu stehlen ist als ein Hollywood-Star, ein Premier-League-Fußballer oder ein Industrieller. Daher ist das Bewusstsein für Phishing, Skimming, Schultersurfen und die Risiken ungesicherter Netzwerke von entscheidender Bedeutung. Und je weniger Sie in den sozialen Medien teilen, desto besser.

Teilen Sie es