Las cuentas de Microsoft 365 son objeto de nuevas estafas

Eine beträchtliche Minderheit (5 %) aller Marketing-E-Mails wird von Bots geöffnet, da Betrüger zu „Klickbetrugs-Bots“ strömen, um E-Mail-Konvertierungen vorzutäuschen, wenn Polygraph der Forschung glaubt.

Eine äußerst beliebte Art von Cyber-Betrug, „Klickbetrug“, ist, wenn Website-Eigentümer betrügerische Methoden wie Bots oder automatisierte Skripte verwenden, um legitime Klicks auf ihre Anzeigen vorzutäuschen.

Da diese Website-Eigentümer auf der Grundlage der Anzahl der Personen bezahlt werden, die auf ihre Anzeigen klicken, generiert dies Einnahmen für den Betrüger.

Wie funktioniert der Prozess?

Bei diesem Vorgang erstellen Betrüger ein Konto auf der Website eines Werbetreibenden. Der Betrüger erhält dann eine E-Mail mit einem Link zur Aktivierung des Kontos, so Trey Vanes, Marketing Manager von Polygraph.

Die Bots, die darauf programmiert sind, den Posteingang des Betrügers auf neue E-Mails zu überwachen, klicken auf die in diesen E-Mails enthaltenen Links.

Vanes sagt, dass dies Werbetreibende dazu verleitet, zu glauben, dass die Einträge echt sind, also beginnen sie, Marketing-E-Mails an Betrüger zu senden.

Diese Marketing-E-Mails werden dann von Betrüger-Bots geöffnet, da sie so programmiert sind, dass sie alle E-Mails öffnen und auf ihre Links klicken, wodurch der Werbetreibende zu der Annahme verleitet wird, dass er eine Verpflichtung erhält.

Aber es ist nicht nur Klickbetrug, der britische Unternehmen teuer zu stehen kommt.

Laut einer PWC-Umfrage unter 64 britischen Unternehmen hat eine klare Mehrheit, 107 %, der britischen Unternehmen in den letzten zwei Jahren einen Vorfall mit Wirtschaftskriminalität erlebt, was weit über dem weltweiten Durchschnitt von 46 % liegt.

E-Mail-Dienste spielen weiterhin eine wichtige Rolle bei dieser Art von Betrug, der britische Unternehmen betrifft.

Untersuchungen des Sicherheitsanbieters Ivanti ergaben, dass fast drei Viertel (74 %) der Unternehmen angaben, im vergangenen Jahr Opfer eines Phishing-Angriffs geworden zu sein, meist per E-Mail.

Teilen Sie es